Kooperation mit der Jakob-Muth-Schule

IKON-Klassen (Intensiv kooperierende Klassen Nürnberg) an der Jakob-Muth-Schule

Seit dem Schuljahr 2010/11 hat die Henry-Dunant-Schule Partnerklassen (IKON-Klassen) in der Jakob-Muth-Schule, einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

 

Die Zielsetzung:

Es ist normal, verschieden zu sein.

  • Jeder ist willkommen und darf sich entfalten.
  • Die Kinder lernen soziale Fähigkeiten, wie respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander.
  • Es findet so viel gemeinsamer Unterricht statt wie möglich und so viel Einzelförderung wie nötig.
  • Förderschüler und Grundschüler profitieren in vielfältiger Weise voneinander.
  • Damit alle Kinder auf ihrem individuellen Entwicklungsstand etwas lernen können, wird der Lernstoff differenziert angeboten.
  • Miteinander und voneinander zu lernen ist hier selbstverständlich.  

 

So sieht die Praxis aus:

Jeweils eine Grundschulklasse der Henry-Dunant-Schule und eine Förderschulklasse der Jakob-Muth-Schule werden in den Räumen der Förderschule weitgehend gemeinsam unterrichtet:

  • Personelle Ausstattung: eine Grundschullehrkraft, eine Förderschullehrkraft, stundenweise eine zusätzliche Kraft
  • Klassengröße: ca. 15 Grundschulkinder und ca. 9 Förderschulkinder
  • Räumlichkeiten: zwei Räume, ein etwas größerer und ein etwas kleinerer, die mit einer Durchgangstür verbunden sind:

Ein möglicher Tag in der 1. und in der 4. Klasse:

1. Klasse

4. Klasse

Nach dem Schultag schließen sich ein gemeinsames Mittagessen und die Nachmittagsbetreuung an:

Jakob-Muth-Hort 

Vorteile für Grundschüler / Vorteile für Schüler mit Förderbedarf

gemeinsame Vorteile:

  • voneinander und miteinander lernen
  • von zwei Lehrern mit unterschiedlichen Qualifikationen profitieren
  • Hilfe durch Gleichaltrige erfahren
  • individuelleres Lernen möglich
  • respektvoller Umgang miteinander

 

Vorteile für Grundschulkinder:

  • mehr pädagogisches Personal in der Klasse
  • kleinere Grundschulklassen
  • Erwerb von Schlüsselkompetenzen, wie Geduld, Toleranz und Empathie im gemeinsamen Alltag
  • viele praktische Lerneinheiten
  • Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten

 

Vorteile für Kinder mit Förderbedarf:

  • Aufbau von Kontakten zu Kindern ohne Förderbedarf, auch außerhalb der Schule
  • Nachahmen von „normalen“ Verhaltensweisen
  • Erleben von „Normalität“
  • Grundschulkinder als sprachliches Vorbild
  • Fordern und Fördern von Selbstständigkeit

Einige Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung

(Prof. S. Martschinke, Prof. B. Kopp – Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. C. Ratz – Universität Würzburg)

  1. Es gibt keinen Bremseffekt für die Grundschulkinder in der Leistung im IKON-Setting.
  2. Das lesebezogene und soziale Selbstkonzept der Grundschulkinder sinkt nicht ab (wie zu erwarten wäre), sondern steigt sogar leicht an.
  3. Das Selbstkonzept der Schüler mit Förderbedarf sinkt zwar minimal ab, ist aber vergleichsweise immer noch hoch.
  4. Es bestehen vernetzte Sozialbeziehungen zwischen Grund- und Förderschulkindern.
  5. Die Unterrichtsgestaltung ist durchaus unterschiedlich (in den verschiedenen Klassen), zeigt aber durchgängig hohe individuelle Zuwendung zu den Schülern und ist gleichermaßen lernwirksam.

 

Interesse?

Hier finden Sie die Bögen zur unverbindlichen Voranmeldung für Grundschulkinder.
Abfragebogen-Elterninteresse-Grundschule[...]
PDF-Dokument [61.2 KB]
Hier finden Sie Informationen zum Inklusions-Konzept an der Jakob - Muth - Schule.
JMS-Schulprofil-Inklusion-Konzept-final-[...]
PDF-Dokument [2.7 MB]
Hier finden Sie Informationen zum IKON- Projekt.
1901_Folder_IKON_LAY02_final.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Vorteile / Erfahrungen aus Kindersicht:

So sehen unsere vier IKON- Klassen ihre Schule, ihren Unterricht und ihre Klassen:

Mütze/ Schal/ Jacke/ Sporthose vermisst?

 

Da unsere Fundkiste überquillt, werden wir alle Fundstücke am Freitag, den 15.10.21 in der Turnhalle auslegen, so dass die Kinder dort nach vermissten Sachen gezielt suchen können.

 

Sollte bei Ihnen zu Hause etwas fehlen, so teilen Sie bitte Ihrem Kind genau mit, wonach es suchen soll (oft wissen Kinder nicht mehr, was ihnen gehört...). 

 

Wir hoffen auf diese Weise viele Eltern, Kinder und Fundstücke wieder zusammen zu bringen :-)

Als Ersatz für den abgesagten Elternabend für die Eltern der 2. und 3. Klassen, finden Sie hier alle Informationen zum bayerischen Schulsystem.

Hier geht es direkt unserem Kultusministerium, dort finden Sie alle wichtigen die Schule betreffenden Informationen:

 

https://www.km.bayern.de/